Menu
Menu

Blog

Emotionalisierung auf Messen

Messe-Besucher werden immer anspruchsvoller – ganz automatisch. Die Kontaktpunkte in unserem Leben sind zu Erlebnisstätten ausgebaut worden.

Sogar der Discounter ALDI weicht seine Unternehmensphilosophie auf und präsentiert die Waren erlebnisorientierter. Gestalten Sie Ihren Messestand zur Begegnungsstätte, ansonsten könnten Sie ja einfach Terminals mit Ihrer Internetseite aufstellen.

Nutzen Sie Ihr Messebudget effizienter und vernetzen Sie Marketing und Vertrieb stärker. Setzen Sie sich Ziele und unterstützen diese mit einem geschickt eingesetzten Lead-Management. Bauen Sie Ihre Repräsentanz zur Bühne aus. Setzen Sie sich mit starken Inhalten von Ihrem Wettbewerber ab und machen Sie klar, wofür Sie und Ihre Produkte stehen. Laut einer Studie der AUMA sind über 50% der Besucher auf deutschen Fachmessen an Neuigkeiten interessiert. Holen Sie sich diese Interessenten an den Stand, sprechen Sie mit ihnen. Bereiten Sie mit Ihrem Messe-Auftritt den Weg zur zukünftigen Zusammenarbeit vor.

Investieren Sie in Ihren Markenauftritt. Geben Sie den Gästen auf Ihren Messestand Ihre Kernbotschaften auf den Weg – verstehen Sie Ihren Messestand als Markeninszenierung. Das wird auch mittlerweile flächendeckend verstanden und umgesetzt. Doch oft reißt der rote Faden an dieser Stelle. Fachbesucher werden angelockt und werden dann nicht von den Mitarbeitern abgeholt. Diese Kontaktstelle ist das Zünglein an der Waage. Der Besucher ist fasziniert, will mehr wissen und wird dann oft von Fremdpersonal mit Give-aways in der Hand enttäuscht. An dieser Stelle verpufft Ihr Einsatz. Begeistern Sie die wartenden Kunden mit einer überzeugenden auf den Punkt gebrachten authentischen Ansprache. Setzen Sie einen erfahrenen Messemoderator ein. Den Sie exakt briefen – der genau weiß, wann was zu tun ist. Führen Sie Interviews mit Produktentwicklern durch. Erzählen Sie, wie es aus der Unternehmenshistorie zu diesen neuen Innovationen gekommen ist. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter mit Stolz erfüllt zu Wort kommen. Führen Sie Ihre Produkte in der Praxisanwendung vor. Menschlich und nah dran am Arbeitsalltag der Zielgruppe. Keinesfalls aufgesetzt und laut – wie es oft der Fall ist.

Achten Sie darauf, dass das gesamte Messekonzept einen roten Faden besitzt und dieser von allen Beteiligten verinnerlicht ist. Dann wird Ihr Messe-Auftritt zum Erfolg. Lassen Sie Videos anfertigen, wenn es passt, mit Anmoderationen des Moderators. Nutzen Sie die aufgenommenen Eindrücke zur weiteren Bewerbung im Internet. So wird Ihr Messebudget konsequent ausgenutzt und nachhaltig eingesetzt. Die redaktionelle Aufarbeitung ist ebenso wichtig, wie die Nachbereitungen der Kontakte. Investieren Sie vor allem Zeit.

Kostet diese Inszenierung mehr Geld? Wenn man die Schwerpunkte der Kommunikation im Vorfeld anders setzt in der Regel nicht. Denn Ihr Budget kann anders gelagert sein. Setzen Sie Standardmessesysteme ein und punkten Sie mit kreativen Inhalten. Das wird von Ihren Kunden belohnt und färbt eher auf Ihre Unternehmensphilosophie ab. Setzen Sie Ihr Personal gezielt ein. Auf längeren Messen, sollten Sie das Personal austauschen oder zwischendurch mit neuen Impulsen motivieren. Die Strategien hinterfragen. Das kann häufig auch von einem Moderator als Kommunikationstrainer übernommen werden. Das hat mehr Substanz als das morgendliche wiederkehrende gruppendynamische „Wir schaffen das!“.

Überzeugen Sie Ihre Kunden mit Verstand und einem guten Bauchgefühl. Mit Ihrem Kapital – Ihren Mitarbeitern und Produkten oder Dienstleistungen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg auf Ihrer nächsten Messe und vielleicht sehen wir uns auch?

Ihr Henning Harfst

Moderator & Kommunikationstrainer aus Hamburg

Back to Blog
Back to Blog