Menu
Menu

Blog

Baustellen-Kommunikation

Fast unsichtbar für den Hamburger geht der Baufortschritt der neuen U-Bahnlinie U4 voran. Liegt ja in der Natur der Sache, denn fast alles wird unter der Erde gebaut. Umso wichtiger, dass die Hamburger Hochbahn AG regelmäßig die Bürger in den Untergrund einlädt.

Auch im Februar 2017 war es wieder soweit, ein Tunnel wurde fertig und es war großer Bahnhof. Das Moderatoren-Team von Henning war mit vier Moderatoren und Moderatorinnen vor Ort und begleitete bis zu 2.000 Menschen durch die Baustelle. Hennings Kollegin Stefanie Dreyer wurde vom NDR Team begleitet -spannende Einblicke.

Henning war bei der Entstehung der U4 von Anfang an dabei. Er weiß genau wie ein Tunnelbohrer funktioniert, das Schlitzwandverfahren angewendet wird und durch welchen Untergrund sich die Arbeiter schuften müssen. Regelmäßig ist er für die Hamburger Hochbahn AG als Moderator im Einsatz. Er findet, dass dem Nahverkehr in Ballungsgebieten immer noch zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Denn ohne einen reibungslosen öffentlichen Nahverkehr kann eine Wirtschaftsmetropolregion nicht funktionieren, schon gar nicht, wenn der Platz in der Stadt nicht mehr zum Wohnen ausreicht oder gar bezahlbar ist. In Hamburg fährt Henning stets mit Bus & Bahn zum Kunden und flüsternd fügt er hinzu, er nutzt auch das DB-Rent a Bike-System – ist ihm aber wurscht, denn nur im Verbund kommt man ans Ziel. Ist eben Teamsache.

Video- und Bildquelle Hamburger Hochbahn AG

Back to Blog
Back to Blog